Katinka Bock | Toxic Fountain | 2019 Kupfer (Foto: Philipp Ottendörfer)

DEM WASSER FOLGEN (PROLOG)

Katinka Bock

Die Kunsthalle Bielefeld zeigt im Sommer 2022 eine Ausstellung, die sich dem Wasser widmet. Ausgehend von ihrer Sammlung der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts folgt sie den Fragen: Was sehen wir, wenn wir auf das Wasser blicken? Welche Themen, Objekte und Zusammenhänge
kommen zum Vorschein, wenn wir unseren Blick auf das Wasser in der Kunst richten? In der Ausstellung verbinden sich Darstellungen vom Meer, von Seen, Flüssen und Häfen mit Werken, die das Wasser als künstlerisches Material nutzen und mit Arbeiten jüngeren Datums, die um aktuelle Debatten kreisen. Bereits im Jahr 2021 bereiten einige ausgewählte künstlerische Interventionen die Ausstellung vor.
Katinka Bocks (*1976) Skulpturen «Toxic Fountain» (2019) und «Sonar International» (2021) – installiert auf dem Dach und unter dem Keller der Kunsthalle Bielefeld – lenken die Aufmerksamkeit an die Ränder des Museums. Den Blicken der Besucher*innen gänzlich oder teilweise entzogen, markieren sie die Kontaktzonen der Kunsthalle mit ihrer Bielefelder Umgebung, konkret mit dem Bielefelder Wasser. Dieses Wasser wird die Kupferskulpturen im Laufe der Zeit verändern, seine Spuren auf ihnen hinterlassen, sie mitgestalten, bis sie ab Juni 2022 im Rahmen der Ausstellung DEM WASSER FOLGEN zu sehen sein werden.
Kuratorinnen: Henrike Mund, Laura Rehme, Christina Végh, Linda Walther
Programm zur Ausstellung: Zu den Ausstellungen ist ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Aktionen, Führungen, Vorträgen und Gesprächen für verschiedene Zielgruppen geplant.

Kunsthalle Bielefeld
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!