Martin Helmchen

Rezital

Johann Sebastian Bach:
Partita Nr. 3 a-Moll BWV 827

Franz Schubert:
Klaviersonate A-Dur D 959 

 

Dass sich Martin Helmchen unlängst als einer der Top-Pianisten der jüngeren Generation etabliert hat, zeigen seine zahlreichen Engagements weltweit. Berlin, Wien, New York, Boston, Chicago oder Paris. Kein Konzertsaal, in dem er nicht bereits mit den wichtigsten Orchestern unserer Zeit konzertiert hat. Und auch das Bielefelder Publikum konnte sich bereits mehrfach von dieser musikalischen Höchstleistung überzeugen lassen. Ist Helmchen doch sehr gern gesehener Gast im Zusammenspiel mit den Bielefelder Philharmonikern. So beendet er in dieser Saison 2021/22 den Zyklus aller drei Klavierkonzerte von Béla Bartók und zeichnet sich ebenso für die künstlerische Auswahl des neuen Konzertflügels des Konzerthauses verantwortlich.

Einen besonderen Stellenwert hat für ihn die Kammermusik - eine Leidenschaft, für die Boris Pergamenschikow die wesentlichen Impulse gab. Zu seinen engen Kammermusikpartner*innen gehören seine Ehefrau Marie-Elisabeth Hecker, Frank Peter Zimmermann, Julian Prégardien, Antje Weithaas und Carolin Widmann.

An diesem Abend wird Martin Helmchen im Kleinen Saal der Rudolf-Oetker-Halle bei seinem Solo-Rezital die a-Moll-Partita von Johann Sebastian Bach sowie die Klaviersonate A-Dur von Franz Schubert präsentieren.

Foto © Giorgia Bertazzi

Rudolf-Oetker-Halle
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!