Nichts ist so undurchsichtig wie die absolute Transparenz

Ausstellung raum6.7

Im Kontext der Mode wird das Thema „Transparenz“ zunehmend diskutiert. Die Bemühungen, über die Produktionsbedingungen und Arbeitsverhältnisse in Unternehmen Genaueres zu erfahren, haben viele Befürchtungen bestätigt und nicht selten sogar übertroffen. Daher stellt sich für heutige Modemacher die Frage, wie die idealistische Vorstellung einer völligen Transparenz in der Modebranche unter den derzeitigen Rahmenbedingungen umzusetzen ist. Wie lässt sich Transparenz im heutigen Modekontext sowohl auf wie auch hinter der Bühne erzielen? Kann das Thema vielleicht auch zur Inspirationsquelle werden? Aus der Not eine Tugend zu machen, diese Aufgabe gilt es, in vielerlei Ansätzen darzustellen.


Das Kunst- und Design-Kollektiv 'raum6.7' präsentiert in diesem Projekt eine künstlerischen Modekollektion bzw. -installation mit umwelt- und sozialpolitischem Statement. Das Projekt soll Aufmerksamkeit auf die Wertigkeit von Textilien, Bekleidung und weiteren Konsumgütern richten. Man möchte die Besucher*innen für Nachhaltigkeit sensibilisieren und zum kritischen Betrachten, unter anderem von neuen Technologien und Produktionsprozessen der Fast-Fashion-Industrie, anregen. Das Künstlerkollektiv hat das Anliegen, wirtschaftliche, politische und soziale Probleme auf abstrakte, aber dennoch zugängliche Weise – zum Beispiel als Drucke – in die Kleidung zu integrieren und somit Verbindungen zwischen abstrakter Theorie, sinnlicher Kunst und alltäglichem Handeln herzustellen. An Ausstellungsobjekten werden zum Beispiel gefertigte Kleidungsstücke, (Textil-)Objekte, Collagen, Assemblagen, Video- und Fotomaterial, Skizzen, Zeichnungen zu sehen sein.

Die Ausstellung zitiert mit ihrem Titel ein Gedicht (1988) der kanadischen Schriftstellerin Margaret Atwood.


Hinweise zum Ausstellungsbesuch:

Die Ausstellungseröffnung ist am 27.01. ab 18h geöffnet und mit 2G-Nachweis zugänglich.

Für alle folgenden Galerie-Öffnungszeiten, sowie den begleitenden Upcycling und Reparatur-Workshop (29.+30.01./14-18h) muss ein Termin über unsere Website ( https://www.raum67.design/kopie-von-transparenz ) gebucht werden.

Die Ausstellung samt Programm wird gefördert und unterstützt durch:
Kulturamt Bielefeld, Andreas-Mohn-Stiftung, JAB Anstoetz, Delius Textiles, Kulturhaus Bielefeld e.V.


Das Bielefelder Kunst & Design - Kollektiv „raum 6.7“, ist ein Zusammenschluss studierter Modedesigner*innen und freischaffender Künstler*innen der Hochschulen in Bielefeld und Mitglied im Kulturhaus Bielefeld e.V..
Mitglieder von raum6.7: Kristina Koslow, Marcel Rosenberg, Julia Schürmann, Hanna Funke, Cornelius Grunt

Kulturhaus Ostblock
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!