Wilsberg ermittelt in Bielefeld

Tour zu den Wilsberg-Schauplätzen

Bielefeld zur besten Sendezeit: Wer die beiden Bielefeld Episoden der ZDF-Serie Wilsberg gesehen hat, konnte sicher einige Bielefelder Schauplätze entdecken - von der Sparrenburg bis zum Bürgerpark. Denn im 64. und 66. Fall ermittelt Privatdetektiv Georg Wilsberg in Bielefeld.
 
Neben Leonard Lansink alias Georg Wilsberg und weiteren bekannten Schauspielern in den Hauptrollen filmte ein etwa 40-köpfiges Team im Herbst 2018 über eine Woche lang in Bielefeld. An welchen Orten die Folgen gedreht wurde, zeigt Euch die Wilsberg-Tour!
1

Sparrenburg

Das Bielefelder Wahrzeichen ist gleich in mehreren Szenen zu sehen. Der Münsteraner Privatdetektiv Georg Wilsberg trifft sich dort öfter mit seiner Patentochter Alex Holtkamp (Ina Paule Klink). Beeindruckende Nachtaufnahmen vom Bielefelder Wahrzeichen entstehen in der zweiten Folge, als Ekki (Oliver Korittke), Overbeck (Roland Jankowsky) und Wilsberg eine heiße Spur auf der Sparrenburg verfoglen.  

Informationen und Öffnungszeiten Sparrenburg:

zurück zur Karte
2

Hochbunker | Neustädter Viertel

Für die Handlung spielt das Neustädter Viertel in der Bielefelder Altstadt eine bedeutende Rolle. In dem ehemaligen Hochbunker hat das fiktive Unternehmen FACE 23 seinen Firmensitz. In der zweiten Folge werden in der Neustädter Straße, in der Breiten Straße und im Park der Menschenrechte spannende Szenen und witzige Dialoge eingefangen.  

Der ehemlige Luftschutzbunker wurde 1942 erbaut und bot während des Zweiten Weltkriegs etwa 2.000 Menschen Schutz. Gegenüber des markanten Gebäude in der Neustädter Straße wurde auch das fiktive Hotel König und das Grillparadies in Szene gesetzt.

zurück zur Karte
3

Altes und Neues Rathaus | Niederwall

Einen hohen Wiedererkennungswert haben auch die Dreharbeiten rund um den Niederwall. Die Wege des Detektivs Wilsberg führen am Stadttheater,  Alten Rathaus  und Neuen Rathaus vorbei. 

Infos zum Alten Rathaus:

zurück zur Karte
4

Bürgerpark

 Gerade in der ersten Folge des Samstagskrimis spielt der Bürgerpark eine wichtige Rolle. Hier entstehen spannende Szenen um Leben und Tod.

zurück zur Karte
5

Kachelhaus | Mirabellenplatz

Die auffällige Fassade des grünen Kachelhauses ist  während der Geiselnahme von Alex Holtkamp deutlich zu erkennen.  Das Baudenkmal aus dem Jahr 1927 steht in der Hagenbruchstraße. Auch das alte Brauhaus auf der gegenüberliegende Seite ist  in einer Filmszene kurz zu sehen.

zurück zur Karte
6

Kunsthalle

Die  Film-Geiselnahme führt auch durch den Skulpturenpark an der Kunsthalle Bielefeld. 

Informationen / Ausstellungen / Veranstaltungen:

zurück zur Karte
7

Engelsbrücke

Standort der fiktiven Tageszeitung "Bielefeld Blick" ist die Engelsbrücke in der Mauerstraße. Das Gebäude der Familie Kisker stammt aus dem Jahr 1904. Markant ist der hübsche Engel, der bis heute über dem Kopfsteinpflaster schwebt.

zurück zur Karte
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!